Endlich wieder erhältlich!

Georg Lukács, Die Zerstörung der Vernunft

Mit einem Nachwort von Werner Jung

Georg Lukács Werke Band 9

Aisthesis Verlag

2022/ ISBN 978-3-8498-1840-1778

Inhaltsverzeichnis

Vorwort

Über den Irrationalismus als internationale Erscheinung in der imperialistischen Periode

Erstes Kapitel Über einige Eigentümlichkeiten der geschichtlichen Entwicklung Deutschlands

Zweites KapitelDie Begründung des Irrationalismus in der Periode zwischen zwei Revolutionen (1789-1848)

I Prinzipielle Vorbemerkungen zur Geschichte des modernen IrrationalismusII Schellings intellektuelle Anschauung als erste Erscheinungsform des IrrationalismusIII Schellings spätere PhilosophieIV SchopenhauerV Kierkegaard

Drittes KapitelNietzsche als Begründer des Irrationalismus der imperialistischen Periode

Viertes KapitelDie Lebensphilosophie im imperialistischen Deutschland

I Wesen und Funktion der LebensphilosophieII Dilthey als Begründer der imperialistischen LebensphilosophieIII Die Lebensphilosophie in der Vorkriegszeit (Simmel)IV Kriegs- und Nachkriegszeit (Spengler)V Die Lebensphilosophie der »relativen Stabilisierung« (Scheler)VI Der Aschermittwoch des parasitären Subjektivismus (Heidegger, Jaspers)VII Präfaschistische und faschistische Lebensphilosophie (Klages, Jünger, Baeumler, Boehm, Krieck, Rosenberg)

Fünftes KapitelDer Neuhegelianismus

Sechstes KapitelDie deutsche Soziologie der imperialistischen Periode

I Die Entstehung der SoziologieII Die Anfänge der deutschen Soziologie (Schmoller, Wagner u. a.)III Ferdinand Toennies und die Begründung der neuen Schule der deutschen SoziologieIV Die deutsche Soziologie der wilhelminischen Zeit (Max Weber)V Die Wehrlosigkeit der liberalen Soziologie (Alfred Weber, Mannheim)VI Präfaschistische und faschistische Soziologie (Spann, Freyer, C. Schmitt)

Siebentes KapitelSozialer Darwinismus, Rassentheorie und FaschismusI Anfänge der Rassentheorie im 1 8. JahrhundertI

I Gobineaus Begründung der RassentheorieIII Der soziale Darwinismus (Gumplowicz, Ratzenhofer, Woltmann)IV H. St. Chamberlain als Begründer der modernen RassentheorieV Die »nationalsozialistische Weltanschauung« als demagogische Synthese der Philosophie des deutschen Imperialismus

Nachwort

Uber den Irrationalismus der Nachkriegszeit

Namen- und Sachverzeichnis

Nachwort von Werner Jung